Kampagne „Fahren.Ankommen.Leben“ : Juli-Kontrolle gegen Handynutzung an Steuer und Lenker gestartet

Im Juli kontolliert die Polizei verstärkt die Nutzung von Handys und Smartphones bei Autofahrern und Radlern. MIt dieser Aktion soll die "Ablenkung im Straßenverkehr" reduziert werden.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

Avatar_prignitzer von
01. Juli 2020, 11:40 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern wird seit Mittwoch verstärkt die Nutzung von Handys und Smartphones bei Kraftfahrern und Radlern kontrolliert. Damit soll im gesamten Juli die „Ablenkung im Straßenverkehr“ deutl...

In eVgeroplkrcnmu-mboenMr dirw tesi iMtohwtc västterrk ide gNunzut onv dnHyas dnu mrahpneSost bei ahKrranerftf und lnaRrde nlrkitotolre. tDaim llso im gsatemne liJu ide unkebAlng„ im vneehrakSßrter“ ihltudec evrirnergt ,rdwnee iwe enie enzPicliperiehsor am twiochMt in ebnandugbrreuN e.sagt ndRu 010 eeamtB rneaw zmu aSrtt dre ontmehnliac eSpntklneurkonrhotwlc nsczwhie inwerchS, so,okcRt kAlnma im Rmenah red apnamKge „nh.eaFr enkAonmm. eb“nLe mi itzsaE.n

beenN edn nneotollrK wduer eib ireen uaeirPänlgarteonvsvnsttn in olgWsat rwlm)daGie(m-frnporVose nie rzkqeessihVeuplir für nredKi etl,esgtlvor asd im siriomiuielzpdPä reNudrangbenub ntatedsn ndu im netOs esd dLnaes eitsnzteeg idrw. raDhcud lloens eSrlhcü ine elhfüG dafrü oen,kmbem was ies llsea emib ktSßherenvarre ebnenlak aknn dnu eiw crlihägehf asd 02äwe91r. neawr adlnseeitw kappn 21 500 Fearnu dnu äernMn itm imene eblMofoilent am utSree enise saeWng roed uaf edm Rad rshciewt dro.new

rtauohrfeA ssmeün imt 100 uoEr dBueßlg und nieme ktnuP ni rde Vsineaürddrhseertek ni esbunrglF ene,chnr fhdaerRar leanzh 55 rouE.

bdeemdE Tweet oollneizo ilPretk

Ncah nnagbeA der iPleoiz iaenresps mrime wdreie fe,nUläl wnen tuAso eodr eendar eVsreemihlkteehrnr asu hnebcaisr inucläkrreelhn üdrnGne fau ide fhnerbaghGaen etargen dreo hcan erhcts nov rde etrßSa bmeonmak dun ni rewcehs lfäleUn tkclveerwi ner.edw treuintM lelset csih e,ushar assd nei rtmnpaoShe dne aFherr gaebknlte tt.aeh

zur Startseite