Steinmeier in Linstow : Hund riecht Granaten

dpa_1498540083b0276d

Pulvergeruch von Bundeswehrgranaten hat heute beim Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Linstow kurzzeitig für Aufregung gesorgt.

prignitzer.de von
10. Januar 2018, 21:00 Uhr

Bei der Kontrolle von Reportern und Fotografen in einem Hotelsaal schlug ein Sprengstoffspürhund an. Das Tier hatte in der Fotoausrüstung eines Reporters verdächtiges Pulver gerochen, wie ein Marinesprecher sagte.

Dadurch entstand eine etwa 20-minütige Verzögerung bei der Prüfung der Medienleute, bevor Steinmeier im Tagungshotel ankam.

Der betroffene Foto-Journalist erklärte, dass er zuletzt am 23. November bei der Inbetriebnahme des Truppenübungsplatzes Jägerbrück bei Torgelow den Abschuss eines Granatwerfers fotografiert hatte. Seite 5

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen