zur Navigation springen

Ausbildungsmarkt in MV : „Keiner muss das Land verlassen“

vom
Aus der Onlineredaktion

In MV 5300 freie Stellen für 4000 Lehrstellenbewerber. DGB: Land muss Gastgewerbe in Pflicht nehmen

Rosige Zeiten auf dem Ausbildungsmarkt in MV: 4000 Schulabgänger und Bewerber um einen Ausbildungsplatz können noch unter tausenden Stellenangeboten wählen. Im Mai waren 5300 Lehrstellen nicht besetzt, teilte die Landesagentur für Arbeit in Kiel gestern mit. In den kommenden Wochen gebe es gute Chancen für Bewerber. „Keiner muss das Land verlassen“, hatte Agentur-Chefin Margit Haupt-Koopmann kürzlich erklärt: „Nicht nur die Chancen auf einen Ausbildungsplatz, sondern auch auf eine spätere Übernahme waren noch nie so gut.“

Nach Jahren der Stellennot bleiben inzwischen jedes Jahr in MV hunderte Ausbildungsplätze unbesetzt, weil Bewerber fehlen. Auffällig: Vor allem Berufe in der Gastgewerbebranche und im Handel fallen seit Jahren in der Gunst der Bewerber zurück. So bieten die Unternehmen noch 339 freie Lehrstellen für Köche, 298 für Restaurantfachleute oder auch 292 für Kaufleute im Einzelhandel. Für Gewerkschafter kaum verwunderlich: Alles Lehrberufe, mit denen die Firmenchefs zwar schon in der Ausbildung gut verdienten, aber die Ausbildungsbedingungen häufig zu wünschen übrig lassen, kritisierte DGB-Nord-Vize Ingo Schlüter. Das belegten seit Jahren die Ergebnisse des Ausbildungsreports. Jetzt will der Gewerkschaftsbund das Land in die Pflicht nehmen: Wenn die aufsichtstragenden Kammern schon seit Jahren nicht gegen die oft fragwürdigen Ausbildungsbedingungen in diesen Branchen vorgingen, müsse sich die Landesregierung damit endlich kritisch auseinandersetzen.

Die Branche weist die Kritik zurück: Freie Stellen in Hotels und Gastätten – das liege nicht an der Unbeliebtheit der Berufe, sondern an der deutlich gesunkenen Zahl der Schulabgänger, erklärte Matthias Dettmann, Chef des Hotel- und Gaststättenverbandes. Im Gegenteil: Der Ausbildungsberuf Koch rangiere bei den abgeschlossenen Lehrverträgen in MV auf Rang 5, das Hotelfach auf Rang 6.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jun.2017 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen