Bei Malchow : Letztes Stahlbrückenteil der A19-Baustelle eingebaut

Ein 93 Meter langer und 300 Tonnen schwerer Stahlträger für den Neubau der Petersdorfer Brücke. /dpa-Zentralbild/dpa
Ein 93 Meter langer und 300 Tonnen schwerer Stahlträger für den Neubau der Petersdorfer Brücke. /dpa-Zentralbild/dpa

Die Schweißarbeiten sollen nächste Woche beginnen und drei Wochen dauern.

Avatar_prignitzer von
25. März 2020, 19:17 Uhr

Die östliche A19-Brücke über den Petersdorfer See (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist jetzt komplett: Das letzte, knapp 100 Meter lange Stahlbrückenteil ist am Mittwoch auf der Baustelle bei Malchow eingepasst und gesichert worden. Die Schweißarbeiten sollen nächste Woche beginnen und drei Wochen dauern, wie ein Sprecher des Stahlbau-Unternehmens sagte.

Die Autobahn 19 zwischen Berlin und Rostock gilt als wichtige Strecke zur Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns. Der Neubau der östlichen Petersdorfer Teilbrücke soll im Herbst 2020 fertig sein, teilte ein Sprecher der Fernstraßenplanungs- und -baugesellschaft Deges mit. Die erste Teilbrücke, über die der gesamte Verkehr derzeit rollt, war 2018 fertiggestellt worden.

Mehr zum Thema: Letzte A19-Brücke über Petersdorfer See erhält ihre Mitte

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen