Prozesse : Mann misshandelt und ausgesetzt: Prozess wegen Mordversuchs

Avatar_prignitzer von 14. Oktober 2021, 15:43 Uhr

svz+ Logo
Das Justizzentrum Neubrandenburg mit Landgericht.
Das Justizzentrum Neubrandenburg mit Landgericht.

Eine Frau und drei Männer stehen in Neubrandenburg vor Gericht, weil sie einen Nachbarn gequält haben sollen. Ihm wurden Zeichen eingeritzt, er sollte in einem Bunker sterben. Nun steht versuchter Mord im Raum.

Neubrandenburg | Am Landgericht Neubrandenburg hat ein Prozess um einen mutmaßlich brutalen Akt von Selbstjustiz begonnen. Die vier Angeklagten sollen einen Nachbarn in Lärz bei Rechlin (Mecklenburgische Seenplatte) schwer misshandelt, erniedrigt, gequält und in einen abgelegenen Militärbunker verschleppt haben, wo er sterben sollte, wie die Vertreterin der Staatsanwa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite