Kunst : Ausstellung: Werke der Nominierten für Rostocker Kunstpreis

Eine Frau schaut sich in der Kunsthalle Arbeiten von Sandra Schubert an. /dpa-Zentralbild/ZB
Eine Frau schaut sich in der Kunsthalle Arbeiten von Sandra Schubert an. /dpa-Zentralbild/ZB

In der Rostocker Kunsthalle werden seit Sonntag die Werke von fünf für den Rostocker Kunstpreis nominierten Künstler ausgestellt. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis, der zum 14. Mal vergeben wird, ist in diesem Jahr für Künstlerische Fotografie ausgeschrieben worden. Ziel des Preises sei, Künstler, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder deren Werk einen Bezug zur Region hat, zu würdigen und zu fördern. Die Jury hat in diesem Jahr aus dem Kreis von 67 Bewerbern als Kandidaten Jacqueline Duhr, Carina Linge, Eckart Pscheidl-Jeschke, Sandra Schubert und Gerhard Stromberg ausgewählt.

Avatar_prignitzer von
10. November 2019, 18:13 Uhr

Der Kunstpreis wird seit 2006 für wechselnde Genres wie Malerei, Plastik oder freie Grafik verliehen. Die Hansestadt Rostock unterstützt traditionell die Kandidatinnen, indem sie Werke von ihnen für die Kunsthalle ankauft. Die Preisverleihung ist für den 30. November geplant.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen