Verkehr : Eine Tote und mehrere Schwerverletzte bei Unfällen

Ein Blaulicht. /dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Ein Blaulicht. /dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Ein Mann gerät mit seinem Auto auf der Autobahn auf die falsche Fahrbahn. Es kommt zu einem schweren Unfall. Es war nicht der einzige an diesem Wochenende.

Avatar_prignitzer von
10. November 2019, 18:15 Uhr

Bei mehreren Verkehrsunfällen in Mecklenburg-Vorpommern sind am Wochenende eine Frau getötet und mehrere Menschen schwer verletzt worden. Die 68 Jahre alte Autofahrerin starb am Samstag am Autobahnkreuz der A 20 bei Wismar, als ihr Wagen mit dem eines entgegenkommenden Falschfahrers zusammenstieß, wie die Polizei mitteilte. Der 51-Jährige hatte sich verirrt und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Sein Auto kollidierte auch mit dem eines 49-Jährigen. Beide Männer sowie eine 62 Jahre alte Frau, die im Auto der Getöteten saß, wurden schwer verletzt.

Bei zwei weiteren Unfällen am Samstag in Ludwigslust und Badenitz (Landkreis Ludwiglust-Parchim) wurden fünf Menschen schwer sowie zwei weitere leicht verletzt. In Ludwigslust habe ein 56-Jahre alter Autofahrer an einer Kreuzung die Vorfahrt eines anderen Fahrzeugs missachtet, teilte die Polizei am Samstag mit. Die beiden Autos kollidierten daraufhin. Eine 78-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Drei weitere Beteiligte erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Der 56 Jahre alte Verursacher wurde leicht verletzt. In Badenitz übersah ein 21-Jähriger am späten Samstagabend nach Polizeiangaben beim Abbiegen ein Auto auf der Gegenspur. Auch hier kam es zu einem Zusammenstoß Fahrzeuge. Der 21-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Die Fahrerin des anderen Wagens zog sich leichte Verletzungen zu.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen