Verbraucher : Listerien: Fleischhandels GmbH ruft Streichmettwurst zurück

Eine elektronenmikroskopische Aufnahmen von Listerien. /Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung/dpa/Archivbild
Eine elektronenmikroskopische Aufnahmen von Listerien. /Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung/dpa/Archivbild

Nach dem Nachweis von Listerien ruft die Natur Fleischhandels GmbH aus Bollewick in Mecklenburg-Vorpommern ihre Streichmettwurst mit Knoblauch zurück. Betroffen sei die in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern als lose Ware an Fleischtheken verkaufte Wurst mit Haltbarkeitsdatum 29. November, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Warnung wurde über das Portal Lebensmittelwarnung.de verbreitet.

Avatar_prignitzer von
22. November 2019, 19:55 Uhr

Dem Portal zufolge äußert sich eine Listerien-Erkrankung meist innerhalb von 14 Tagen nach Infektion mit Durchfall und Fieber. Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem könnten schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln. Bei Schwangeren könne das ungeborene Kind geschädigt werden.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen