Verteidigung : Von der Leyen will «absolute Klarheit» über «Gorch Fock»

Die Gorch Fock läuft aus ihrem Heimathafen aus. /Archiv
1 von 2
Die Gorch Fock läuft aus ihrem Heimathafen aus. /Archiv

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will binnen einiger Wochen über die Zukunft des maroden Segelschulschiffs «Gorch Fock» entscheiden. Es müsse aber ausreichend Zeit geben, um «absolute Klarheit» über viele offene Fragen zu bekommen, sagte die CDU-Politikerin am Montag in Bremerhaven. «Ich mache mir sehr große Sorgen um die Gorch Fock», sagte von der Leyen während der Besichtigung des Schiffes, an dem weiter gearbeitet wird. Es seien zwei Untersuchungsgruppen eingesetzt.

prignitzer.de von
21. Januar 2019, 15:03 Uhr

Für explodierende Kosten im Fall der 1958 gebauten «Gorch Fock» hatte der Bundesrechnungshof auch jahrelange Versäumnisse bei Bundeswehr und Verteidigungsministerium verantwortlich gemacht. So sei das Schiff zuletzt vor knapp 40 Jahren vollständig technisch untersucht und dokumentiert worden. Vor der Instandsetzung sei keine ausreichende Untersuchung der Wirtschaftlichkeit erfolgt. Die Marine habe das Schiff offensichtlich trotz der starken Schäden retten wollen. Die Arbeiten werden auch von Verdacht auf Korruption überschattet.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen