Verkehr : Wohnwagen auf A19 umgekippt: Mehrere Kilometer Stau

svz+ Logo
Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen. /dpa/Symbolbild

Ein umgekippter Wohnwagen hat zwischen den Anschlussstellen Röbel und Waren für mehrere Kilometer Stau gesorgt. Das Wohnwagengespann sei am Samstagvormittag in Richtung Rostock unterwegs gewesen, als die 35 Jahre alte Fahrerin die Kontrolle über ihr Auto verlor und mit der Schutzplanke kollidierte, teilte die Polizei mit. Dabei kippte der Wohnwagen auf die Seite und blieb auf der Fahrbahn liegen. Die Fahrerin, ihr 45 Jahre alter Beifahrer und ein Kleinkind, das sich ebenfalls im Auto befand, blieben bei dem Unfall unverletzt.

Avatar_prignitzer von
11. Juli 2020, 14:03 Uhr

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen