Kommunen : Zweiter «Straßengipfel» fordert Stichtagsregelung

Ein Bauarbeiter setzt Pflastersteine. /Archiv
Ein Bauarbeiter setzt Pflastersteine. /Archiv

prignitzer.de von
20. Januar 2019, 16:10 Uhr

Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Mecklenburg-Vorpommern sollte nach Ansicht des zweiten «Straßengipfels» zu einem festen Stichtag erfolgen. Die Stichtagsregelung müsse den Tag benennen, ab dem keine Bescheide mehr verschickt werden, hieß es zum Abschluss des Gipfels in einer Pressemitteilung. In Güstrow nahmen am Samstag rund 140 Gegner der Abgabe teil. Sie wandten sich damit gegen den Beschluss der Koalitionsspitzen von SPD und CDU. Diese hatten sich am Dienstag darauf geeinigt, dass das Datum des ersten Spatenstichs entscheidend sein sollte.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen