Lubmin/Ladebow: Kapitän und Maschinist verlassen unerlaubt ihr Schiff

Avatar_prignitzer von
22. Februar 2021, 12:01 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Pasewalk kontrollierte am Sonntag ein unter russischer Flagge fahrendes Schiff im Hafen Greifswald Ladebow. Das Schiff kam aus Norwegen. Bei der Schiffskontrolle stellten die Beamten fest, dass von den 12 russischen Besatzungsmitgliedern nur noch 10 anwesend waren. Die Ermittlungen ergaben, dass der Kapitän und ein Maschinist das Schiff bereits unerlaubt eigenmächtig verlassen hatten. Durch die Beamten wurden die Schiffsoffiziere aufgefordert, Kontakt mit den "Ausflüglern" aufzunehmen. Das geschah nicht wie erwartet mittels Mobilfunktelefon, sondern mit dem Schiffshorn. Fünf lange Töne waren intern als Signal vereinbart worden. Kurz nach Signalgebung überstiegen die beiden Seeleute wieder die Zaunanlage des Hafengeländes und stellten sich der Kontrolle. Ihren Ausflug hatten sie nach Greifswald Wieck unternommen. Beide wurden wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt. Zudem erfolgte eine Mitteilung an das Gesundheitsamt des Landkreises Vorpommern- Greifswald. Auch von dort ist eine Strafe wegen Verstoßes gegen die Corona Einreiseverordnung/ Allgemeinverfügung zu erwarten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen