Friedland: Polizei stellt Flüchtigen nach Verfolgungsfahrt

prignitzer.de von
13. April 2019, 10:00 Uhr

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wird jetzt gegen einen Autofahrer ermittelt, der sich in der vergangenen Nacht eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte. Der BMW-Fahrer drosselte zunächst seine Geschwindigkeit, als er den Streifenwagen des Polizeireviers Malchin in Altentreptow bemerkte. Plötzlich beschleunigte der Fahrer sein Fahrzeug und fuhr die L  237  über die Ortschaft Werder nach Friedland. Bei seiner Flucht ignorierte der Fahrzeugführer mehrmals das polizeilich gegebene Anhaltesignal. Nach einer längeren Verfolgungsfahrt konnten die Beamten den BMW im Stadtgebiet Friedland feststellen. Der Fahrer sowie zwei Mitfahrer des PKW flüchteten sofort zu Fuß. Durch die eingesetzten Beamten konnten  drei männliche Personen, im Alter von 19, 17 und 15 Jahren festgestellt werden. Bei dem Polizeieinsatz wurden keine Personen verletzt.

Bei der Überprüfung des amtlichen Kennzeichens stellten die Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichentafeln nicht zu diesem Fahrzeug gehören. Auch der BMW selbst ist abgemeldet und somit nicht versichert. Gegen den 19- jährigen Fahrer und Halter des BMW wird nun wegen Verkehrsgefährdung, Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung sowie wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Die ohnehin schon polizeibekannten Jugendlichen müssen sich auch wegen dem Besitz von Betäubungsmitteln  verantworten. Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen