Schwerin : Gastronom zeltet aus Protest vor Staatskanzlei

Avatar_prignitzer von
20. Mai 2020, 10:56 Uhr

Die Polizei hat eine illegale Protestveranstaltung eines Gastronomen vor der Staatskanzlei in Schwerin mit friedlichen Mitteln beendet. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte, hatte der 38 Jahre alte Betreiber eines Imbisslokales aus Protest gegen angebliche Missstände bei der Auszahlung von Corona-Soforthilfe ein Zelt aufgestellt, sich hineingesetzt und wollte ein Regierungsmitglied sprechen. Da der Schweriner und ein Bekannter angetrunken waren, übernahm die Ehefrau des 38-Jährigen die nötige Versammlungsleitung.

Nach etwa zwei Stunden sollte der Protest beendet werden, die Frau sei gegangen. Der 38-Jährige verließ den Standort samt Zelt aber erst eine weitere Stunde später, nachdem ihm ein Platzverweis erteilt und gedroht wurde, ihn in Gewahrsam zu nehmen. Das Paar müsse sich nun wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz verantworten. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen