Zinnowitz: Polizei stellt Hansa-Graffiti-Sprayer auf frischer Tat

Avatar_prignitzer von
31. Juli 2020, 11:34 Uhr

Am frühen Freitagmorgen haben Polizisten auf der Insel Usedom vier Personen auf frischer Tat festgestellt, als sie die Betonwände einer Silage-Anlage zwischen Zinnowitz und Bannemin bemalten. Es sollten die etwa zwei Meter großen Buchstaben "Hansa Zone" in verschiedenen Farben aufgebracht werden. Den Beamten gelang es, zwei männliche Täter im Alter von 25 und 30 Jahren am Tatort festzuhalten, wobei sich der 25-Jährige der Maßnahme widersetzte und Widerstand gegen einen Polizisten der Bundespolizei leistete. Der Beamte blieb unverletzt. Die beiden anderen Täter flüchteten, jedoch konnte einer von ihnen, ein 17-jähriger Jugendlicher, wenig später durch die Polizisten gestellt werden.

Im Rahmen des Einsatzes und der anschließenden Durchsuchungen konnten neben den Farben und Malerutensilien auch Sturmhauben mit dem Logo des FC Hansa Rostock sowie entsprechende Fanartikel sichergestellt werden.

In den Morgenstunden meldete sich ein weiterer Mann im Alter von 18 Jahren im Polizeirevier Heringsdorf und teilte mit, dass er seine persönlichen Sachen, die von der Polizei im Zusammenhang mit diesem Einsatz sichergestellt wurden, abholen möchte. Es besteht der Verdacht, dass der 18-Jährige der vierte gesuchte Täter ist. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung sowie ein weiteres Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen