Konsequenzen für englischen Verein? : Auch Premier League ermittelt gegen Manchester City – Meistertitel in Gefahr?

Die Mannschaft von Manchester City mit der Meisterschafts-Trophäe.
Die Mannschaft von Manchester City mit der Meisterschafts-Trophäe.

Nach dem Titelgewinn in der Premier League kehrt bei Manchester City keine Ruhe ein.

prignitzer.de von
16. Mai 2019, 10:51 Uhr

Manchester | Seit mehreren Monaten werden Premier-League-Club Manchester City Verstöße gegen das Financial Fair Play vorgeworfen. Daher hatte die UEFA Ermittlungen gegen den Verein aufgenommen, die laut einem Bericht der "New York Times" vor zwei Wochen abgeschlossen wurden. Angeblich soll aufgrund der Ergebnisse ein Ausschluss aus der Champions League gefordert werden.

Weiterlesen: Manchester City äußert sich zu möglichem Champions-League-Ausschluss

Auch Premier League wurde aufmerksam

Doch nicht nur die UEFA ist Manchester City auf den Fersen. Aufgrund der Ermittlungen hat auch die Premier League Untersuchungen gegen die "Citizens" eingeleitet. Das bestätigte ein Sprecher der Liga der "Bild"-Zeitung. Man hätte sich mit Manchester City in Verbindung gesetzt, um Informationen zu den jüngsten Vorwürfen anzufordern und stehe im ständigen Dialog mit dem Verein. Eine Aussage lässt darauf spekulieren, dass dem Verein auch in der Liga große Konsequenzen drohen könnten:

Die Liga verfügt über detaillierte Finanzbestimmungen und strenge Regeln in den Bereichen Rekrutierung von Academy-Spielern und Inhaberschaft von Dritten. Wir untersuchen derzeit diese Angelegenheiten und werden Manchester City Gelegenheit geben, den Kontext und die Details zu erläutern. Sprecher der Premier League

Im Raum stehen mehrere Vorwürfe. Unter anderem soll es Ungereimtheiten bei Sponsoren-Verträgen geben. Außerdem sollen die "Citizens" mehrfach Regeln zum Schutz von minderjährigen Jugendspielern missachtet haben, wurden dafür in der Vergangenheit auch schon bestraft. Zur Erinnerung: Liga-Konkurrent Chelsea wurde für ein ähnliches Vergehen eine Transfersperre für zwei Wechselperioden verhängt.

UEFA-Entscheidung wird abgewartet

Die Premier League wird sich in jedem Fall wohl zunächst an der Entscheidung der UEFA orientieren, um das eigene Strafmaß festzulegen. Dabei ist dann von Punktabzug bis zu einer Transfersperre alles möglich. In den Regularien der höchsten englischen Spielklasse heißt es unter anderem, dass auch die Aberkennung von Titeln bei Verstößen gegen das Financial Fair Play möglich sind. Der gerade gewonnene Meistertitel wäre für die Mannschaft von Pep Guardiola damit in Gefahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen