Beurteilung : Schweinsteiger der Chef im Ring

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Avatar_prignitzer von
13. Juli 2014, 23:58 Uhr

Manuel Neuer: War bei den Kontern der Argentinier stets auf der Hut. Musste keine Großtaten verrichten, aber war immer zur Stelle, wenn Gefahr drohte. - Note: 1.

Philipp Lahm: Sehr gute Vorstellung des Kapitäns. Machte die rechte Seite dicht und sorgte offensiv immer wieder für Gefahr. - Note: 2

Jérôme Boateng: Stand im Abwehrzentrum wie ein Fels in der Brandung. Gewann fast alle seiner Zweikämpfe. - Note: 1.

Mats Hummels: Nicht ganz so souverän wie bei seinen vorherigen WM-Auftritten. Bei Laufduellen oftmals zweiter Sieger. Steigerte sich nach der Pause. - Note: 3.

Benedikt Höwedes: Ließ über die linke Seite viel zu. Hatte Pech, dass der Ball nach seinem tollen Kopfball in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nur an den Pfosten klatschte. - Note: 3.

Bastian Schweinsteiger: Das Arbeitsstier im Mittelfeld. War sich für keinen Weg zu schade und kurbelte das Spiel an. Chef im Ring. - Note: 1.

Christoph Kramer: Sein erstes WM-Spiel von Beginn an war nach einem Zusammenprall mit Ezequiel Garay in der 31. Minute beendet. - Note: 3.

Thomas Müller: Rackerte wie gewohnt, fand aber nur selten ein Durchkommen. - Note: 2.

Toni Kroos: Hatte ausgerechnet im Finale nicht seinen allerbesten Tag. Rückte nach dem Kramer-Ausfall ins defensive Mittelfeld und vergab in der 82. Minute eine super Gelegenheit. - Note: 2,5.

Mesut Özil: Zunächst verbessert, tauchte dann aber zu oft ab. - Note: 3,5.

Miroslav Klose: Stand vor allem in der ersten Hälfte auf verlorenem Posten. Mühte sich, konnte sich aber nicht in Szene setzen. - Note: 3.

André Schürrle: Kam in der 31. Minute für Kramer. War nach seiner Einwechslung wie gewohnt ein Aktivposten und bereitete den Siegtreffer vor. - Note: 2.

Mario Götze: Der Münchner ersetzte Klose und machte mit seinem Treffer den Titel perfekt.- Note: 2.

Per Mertesacker: Kam in der 120. Minute und rettete den Sieg mit über die Zeit. - Note: - .

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen