2. Liga : Letschert rettet HSV vor Pleite im Nordderby

Die beiden Hamburger Tim Leibold und Rick van Drongelen bringen sich in den Ballbesitz. /dpa
Die beiden Hamburger Tim Leibold und Rick van Drongelen bringen sich in den Ballbesitz. /dpa

Der Niederländer Timo Letschert hat den Hamburger SV vor einer bösen Überraschung im Nordderby in der 2. Fußball-Bundesliga bei Holstein Kiel bewahrt.

Avatar_prignitzer von
09. November 2019, 15:06 Uhr

Der eingewechselte Abwehrspieler rettete am Samstag mit seinem Treffer in der Nachspielzeit zum 1:1 (0:1)-Endstand wenigstens noch einen Punkt. Er belohnte damit die Gäste für eine starke kämpferische Leistung.

Die Hamburger hatten nach der Roten Karte für Bakery Jatta (26.) mehr als 60 Minuten in Unterzahl spielen müssen. Vor 15 034 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion hatte Janni Serra in der 44. Minute die Gastgeber in Führung gebracht.

Der HSV muss nach dem fünften Spiel in der Fremde ohne Erfolg allerdings um seine Tabellenführung fürchten. Schon am Sonntag kann Arminia Bielefeld mit einem Erfolg beim 1. FC Nürnberg vorbeiziehen.

Die Hamburger setzten von Beginn an die Kieler unter Druck und hätten schon früh durch Sonny Kittel (2.) in Front gehen können. Die Kieler verlegten sich aufs Kontern. Auch nach Jattas Platzverweis veränderte sich das Spielgeschehen zunächst kaum. Kiels Serra nutzte dann eine Fehlerkette in der HSV-Defensive zu seinem dritten Saisontreffer. Die Hamburger hatten auch nach dem Wechsel ein spielerisches Übergewicht. Aber die Gäste kamen kaum gefährlich vor das Tor der cleveren Kieler - bis zur Nachspielzeit: Nach einem Eckball gelang Letschert doch noch der gerechte Lohn für die HSV-Bemühungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen