zur Navigation springen

Landesmeister Redefin : Ein schöner Tag für den Pferdesport

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Im Landgestüt Redefin ermittelten Springreiter, Dressurreiter und Voltigierer ihre Landesmeister 2016. Weit mehr als 1500 Nennungen

Vier erfolgreiche Meisterschaftstage erlebten Voltigierer, Reiter und Besucher am Wochenende in Redefin. Die zweite Auflage dieser größten nationalen Pferdesportveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern im Landgestüt Redefin schloss nahtlos an die Premiere im vergangenen Jahr an.

Redefin 2016 – das war eine wahre Mammutveranstaltung mit weit mehr als 1500 Nennungen, in die erstmals auch die Voltigierer des Landes als belebendes Element integriert waren. Insgesamt gab es 66 Entscheidungen. 17 Landesmeister wurden geehrt. Wo man auch hinhörte, überall wurden die Top-Bedingungen hervorgehoben. Was den zeitlichen Rahmen betrifft, ist die Veranstaltung aber sicher am oberen Limit angekommen und erfordert neue Überlegungen.

In den Springen der großen S-Tour gingen 51 Reiter-Pferd-Paare an den Start. Im abschließenden Großen Preis, einem anspruchsvollen Zwei-Sterne-Springen, schafften nur vier der 30 Teilnehmer mit fehlerfreien Runden den Einzug in das Stechen. Drei Holsteiner Paare wurden vom Mecklenburger Benjamin Wulschner begleitet. Nachdem der Ire Eoin Ryan (Krummesse) mit Nelson eine fehlerfreie Runde vorgelegt hatte, wollte Benjamin Wulschner, 27-jähriger Sohn von Nationenpreisreiter Holger Wulschner, der zeitgleich mit André Thieme beim CSIO5* im schwedischen Falsterbro am Start war, diese Zeit unbedingt unterbieten. Den Landesmeistertitel hatte er durch den fehlerfreien Ritt im Umlauf schon sicher. Mit der neunjährigen Stute Bangkok Girl PP schlug Wulschner ein hohes Tempo an. Vielleicht zu schnell, denn am Aussprung der Kombination „erwischte“ es ihn. Weil sich auch Holsteins Nationenpreisreiter Thomas Voß (Schülp) mit Wat nu einen Fehler leistete (vierter Platz), war Eoin Ryan der Sieg nicht mehr zu nehmen. Er hatte mit Pascalino sogar noch ein „Eisen im Feuer“. Als letzter Starter nur auf Sicherheit bedacht, blieb er erneut fehlerfrei und feierte einen Doppelsieg. Benjamin Wulschner wurde Dritter. „Ich wollte im Stechen einfach zu viel“, gestand der 27-Jährige nach dem Springen ein. „Dennoch bin ich höchst zufrieden und weiß, dass ich mit Bangkok Girl ein Pferd habe, das alle Höhen spielend bewältigt.“

Bezogen auf die Landesmeisterschaften reichte es in der Herrenklasse für Heiko Schmidt, der im Großen Preis Siebter wurde, zur Silbermedaille. Große Freude bei den einheimischen Fans löste die Bronzemedaille von Daniel Wascher (Redefin) mit dem 16-jährigen Mecklenburger Landgestütshengst Lamarco aus. Das Redefiner Publikum hatte doppelten Grund zur Freude. Christina Thieme hat ihren im Vorjahr errungenen Landesmeistertitel in der S-Klasse der Dressurreiter souverän verteidigt. Mit Dozent gewann sie alle drei Wertungssprüfungen, die Finalprüfung (Intermediaire I) mit 72,456 Prozent: „Ich bin überglücklich, zumal die Konkurrenz deutlich größer war als im Vorjahr.“ Als ihr schärfster Konkurrent wurde im Vorfeld Ronald Lüders (Güstrow) gehandelt. Der Serienlandesmeister musste in den ersten beiden Wertungen auf Smilla Kunterbund mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen und wurde in der dritten Wertung mit 70,570 Prozent Dritter. Bis dahin auf Rang drei liegend, steigerte sich die Tschechin Libuse Mencke (Ganschow) in der Finalprüfung und holte sich mit dem zweiten Platz (71,842%) auf dem neunjährigen Syrio die Silbermedaille.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf der Meisterschaftstage“, sagte Turnierleiter Sven Strauß. „Wir haben hervorragenden Sport bei den Spring- und Dressurreitern gesehen. In der gut besuchten Voltigierhalle herrschte eine tolle Stimmung. Dennoch haben wir schon Ideen, wie wir die dritte Auflage des Landesturniers in Redefin noch besser machen können.“

Die Titelgewinner

Voltigieren

 

Gruppen: Juniorteam Rostock (Rostocker PSV)
Einzel Senioren: Christin Thomsen (Rostocker PSV)
Einzel Junioren: Alina Roß (SG Groß Quassow)

Dressur

 

Ponyreiter: Niklas Rieck  (RV Carolinenhof/Pogez)
Junioren B: Miriam Schlönvogt (ZRFV Wusterhusen)
Junioren A: Caroline Lass (RSG Wöpkendorf)

Junge Reiter:

Nathalie Westphal (RFV Landgestüt Redefin)

Reiter/Senioren:

Christina Thieme (RFV Landgestüt Redefin)

Senioren:

Berit Habermann (RFV Marlow)

Handicap-Reiter: Ellen Jordanow (RSV Zierow)

Springen

 

Ponyreiter: Johann Greve (RFV Gadebusch)

Junioren B: Charly Ann Wolf (RSG Wöpkendorf)

Junioren A: Juliana Jakubiec (RSV Polzow)

Junge Reiter: Franziska Lass (RFV Griebenow)

Damen: Denise Svensson (RV Neu Benthen)

Herren: Benjamin Wulschner (RC Passin)

Senioren: Gesine Jürgens (RSV Polzow)

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen