Handball : TSV und SSV im Gleichschritt

Nächster Kantersieg: Maximilian Veit gewann mit dem TSV Bützow auch das zweite Saisonspiel – diesmal gegen die TSG Wittenburg – mit deutlichem Vorsprung (33:14).
Nächster Kantersieg: Maximilian Veit gewann mit dem TSV Bützow auch das zweite Saisonspiel – diesmal gegen die TSG Wittenburg – mit deutlichem Vorsprung (33:14).

Handball-Verbandsliga: Bützower und Schwaaner Männer gewinnen auch ihr zweites Saisonspiel

Kopf Robert Grabowski.JPG von
17. September 2019, 05:00 Uhr

In der Handball-Verbandsliga legten die Männer des TSV Bützow (West-Staffel) und Schwaaner SV (Ost-Staffel) nach und gewannen auch ihre zweiten Saisonspiele.


TSV Bützow – TSG Wittenburg 33:14

Der Grundstein zum Sieg wurde schon früh gelegt - 6:1 (8. Minute). In der Folge ließen die Hausherren die Gäste aber bis auf zwei Tore herankommen (8:6), ehe ein 10:0-Lauf die 18:6-Pausenführung besiegelte. ,,Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben dann aber wieder einige 100-prozentige Würfe liegen lassen. Sonst wäre es noch deutlicher geworden“, sagt TSV-Trainer Thomas Necker.

Im zweiten Durchgang gingen die Wittenburger zwar nicht mehr ganz so unter, doch die Überlegenheit der Bützower war weiterhin enorm. ,,Wir wollten da weitermachen, wo wir aufgehört haben. Das hat auch ganz gut geklappt“, erklärt Necker. Der Bützower Trainer konnte sich sogar den Luxus erlauben und einige Stammspieler schonen, sodass alle Spieler Spielpraxis sammelten. Am Ende lagen die Gastgeber mit 19 Toren Vorsprung vorne und haben nun nach zwei Spieltagen erst 25 Gegentore kassiert. Doch darauf wollen sich die 1952er nicht ausruhen. ,,Wir müssen weiter gut trainieren und verletzungsfrei bleiben. Es kommen auch noch andere Spiele, in denen es schwerer wird“, blickt Necker voraus.


SV Motor Barth – Schwaaner SV 26:30

Die Vorzeichen auf SSV-Seite standen gar nicht gut, denn die Personaldecke war ziemlich dünn. ,,Deshalb sind wir den Spielern der Zweiten zum Dank verpflichtet. Ohne sie hätten wir das Spiel nicht gewinnen können“, sagt Schwaans Trainer Arne König. Erik Udtke, Christian Ullrich und Marc Hennings halfen bei der ,,Ersten“ aus. Die Weichen auf Sieg stellten die Schwaaner im ersten Durchgang. ,,Eigentlich hätten wir das Spiel da schon entscheiden können“, sagt König. Doch so richtig beruhigend war die 15:12-Pausenführung nicht. Und das war dann auch im zweiten Durchgang zu spüren. Motor Barth witterte immer wieder seine Chance, weil der Rückstand stets überschaubar blieb. Der SSV schaffte es aber, die Führung zu halten, und wenn es nur mit einem Tor war (19:20, 26:276). In den Schlussminuten bewiesen die Gäste den längeren Atem, denn mit drei Toren am Stück machten sie den 30:26-Auswärtssieg perfekt. ,,Aufgrund der Personalsituation war es ein starkes Spiel und Ergebnis für uns„, ist Arne König froh, heil aus dieser Nummer herausgekommen zu sein.

TSV Bützow: Falk Schünemann, Martin Strigun – Yannick Laß 2 Tore, Jonas-Magnus Dethloff 4/3, Denny-Rico Pahl 6, Maximilian Veit 4, Sebastian Kröger 2, Bernhard Zisler 1, Henning Zisler 3, Dustin Kauer 4/3, Carsten Behning, Oliver Maegdefessel 7

Schwaaner SV: Bastian Grünwald, Hanjo Martens - Paul Schefuß 13/1, Toni Schumann 4/1, Ben Zimmer 1, Thies Hildebrandt 6, Lukas Ziegler 2, Paul Kröger 1, Erik Udtke 2, Christian Ullrich 1, Marc Hennings

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen