Tischtennis : Konkurrenz war einfach zu stark

Die beiden Teams des SV Aufbau Parchim mit ihren Trainern
Die beiden Teams des SV Aufbau Parchim mit ihren Trainern

Parchimer Mädchen und Jungen landeten bei den Norddeutschen Mannschafts-Meisterschaften auf Plätzen fünf und sechs

Avatar_prignitzer von
02. Juni 2015, 22:56 Uhr

Am vergangenen Wochenende wurden die Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften im Tischtennis in den Altersklassen bis 14 und bis 18 Jahre in Hamburg im Sportzentrum Sachsenweg ausgetragen. Aus Mecklenburg Vorpommern hatten sich in der AK 18 als Landesmeister die Mädchen- und Jungenmannschaft des SV Aufbau Parchim qualifiziert. Bei den Jüngeren wurde unser Land vom VfL Schwerin vertreten. Startberechtigt waren bei den Turnieren die jeweiligen Landesmeister aus MV, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Berlin und Brandenburg.

Die Parchimer Jungen reisten als krasser Außenseiter in die Hansestadt. Tony Foth, Phillip Basner, Paul Gerling, Maximilian Heilck und Erik Clauser hatten dann in dem starken Feld keine Chance. Sie konnten im gesamten Turnier nicht punkten und landeten auf Platz sechs. Im Finale siegten die Berliner Jungs aus Spandau gegen den SV Friedrichtort (SH) .

Bei den Mädchen war die Konkurrenz doch etwas ausgeglichener, ausgenommen der spätere Meister aus Schwarzenbek. Die Parchimerinnen hatten neben Annkatrin Lange und Romina Koslowski mit Hannah Heilck und Svenja Götting zwei Schülerinnen am Start. Im Turnierverlauf ging es weitaus knapper zu. Insbesondere die Spiele gegen den Hamburger Meister TSG Bergedorf und die Mannschaft aus Schleswig-Holstein TuS Esingen waren die Spiele ziemlich spannend. Die Parchimerinnen mussten sich in diesen beiden ausgeglichenen Partien nur knapp mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben und kamen mit diesen Ergebnissen am Ende auf Platz fünf.
 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen