Jahn-Sportfest Lanz : Dem Turnvater alle Ehre gemacht

Insgesamt 85 Teilnehmer starteten bei den Jahn-Gedenkläufen über drei verschiedene Distanzen.
1 von 3
Insgesamt 85 Teilnehmer starteten bei den Jahn-Gedenkläufen über drei verschiedene Distanzen.

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportfest 2018 in Lanz kommt aber erst am zweiten Wettkampftag so richtig in Schwung

von
03. Juli 2018, 06:02 Uhr

Richtig zufrieden waren die Organisatoren des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportfestes in Lanz mit der Beteiligung an der Traditionsveranstaltung nur bedingt. „Am Samstag herrschte doch ein bisschen Flaute“, fand Jörg Peipp vom ausrichtenden SV Jahn Lanz mit Blick auf die doch eher zurückhaltende Beteiligung an den volkssportlichen Angeboten. Und auch die ansonsten sehr gut organisierten Fußball-Turniere des Nachwuchses litten am Wochenende ein wenig unter den Absagen im Vorfeld. Trotzdem sprach Peipp von einem „gelungenen Sportfest. Am Sonntag lief es viel besser und es waren deutlich mehr Leute aktiv. Vor allem der Gedenklauf ist eine Bereicherung für unser Sportfest.“

Beim Jahn-Gedenklauf, der erneut in die Wertung um den Prignitz Cup 2018 einfließt, standen für die insgesamt 85 Teilnehmer drei verschiedene Distanzen zur Auswahl. Über den langen Kanten (13,2 km) siegte Jörg Schulze (Lindenberg) in 53:30 Minuten klar vor Sebastian Urbank (Lanz/ 56:35) und Björn Klimmek (Wittenberge/57:25). „Ich habe gut trainiert und bin eigentlich ganz gut drauf“, hatte Schulze schon vor dem Rennen erklärt und seine gute Form dann anschließend eindrucksvoll auch unter Beweis gestellt. Als schnellste Frau erwies sich wieder einmal die Perlebergerin Yvonne Loock, die als Gesamtvierte ebenfalls unter einer Stunde (57:40) blieb.

Schnellster über die 6,6 km-Distanz war Stefan Zick (Wittstock), der nach 26:52 Minuten Christoph Runge (Perleberg/27:34) und Fred Sommerfeld (Wittenberge/27:51) auf die weiteren Podesplätze verwies. Als schnellste weibliche Starterin erwies sich Emma Fürstenberg (AK U12) vom SV Jahn Lanz, die 33:31 Minuten benötigte. Beim Lauf über 3,3 km rannte Michael Zickert vom Kyritzer LV als Ester ins Ziel.

Gelaufen wurde aber auch schon am Samstag. Den prestigeträchtigen Staffellauf der Schulen – diesmal ohne die kurzfristig absagende Wittenberger Jahn-Schule – gewannen die Mädchen und Jungen der Gijsels-van-Lier-Grundschule Lenzen vor der gastgebenden Jahn-Grundschule.

„Frisch, fromm, fröhlich, frei“ - Getreu dem Jahnschen Motto eiferten auch junge Fußballer dem bedeutenden Lanzer Sohn bei ihren Turnieren auf dem Jahn-Sportplatz nach. Die Siege überließen die Gastgeber hier anderen Teams. Hart umkämpft waren auch die meisten Begegnungen auch beim Mixed-Volleyballturnier mit sechs Teams. Hier belegten „All 4 one“ mit 8:2 gewonnen Sätzen Platz eins vor dem zu dem Stammgästen gehörenden Familienteam Höger (7:3).

Das Veranstaltungswochenende wurde organisiert vom Lanzer Sportverein, der Gemeinde, dem Förderverein „Turnvater Jahn“ Lanz sowie vom Prignitz-Sommer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen