Kegeln : Seedorf klettert auf Rang vier

Frank Wilke sowie der gegen Bergedorf Tagesbestwert schiebende Max Jannasch (r.) gewannen mit Seedorf am Samstag das spannende Spiel gegen Hannover mit 3:0.
Frank Wilke sowie der gegen Bergedorf Tagesbestwert schiebende Max Jannasch (r.) gewannen mit Seedorf am Samstag das spannende Spiel gegen Hannover mit 3:0.

SVL-Bundesligakegler gewinnen hochspannende Partie gegen Hannover und lassen ein 3:0 gegen Bergedorf folgen

von
11. Februar 2019, 07:22 Uhr

Die Kegler des SVL Seedorf 1919 haben am Wochenende ihre beiden Heimspiele in der 1. Bundesliga Bohle mit den erhofften Siegen und sechs Punkten abgeschlossen. Dem 3:0 gegen den Medaillenkandidaten KSK Rivalen Hannover am Samstag ließen sie gestern einen deutlichen Erfolg gegen den SKV Bergedorf folgen. Damit nahmen die Seedorfer auch erfolgreich Revanche für die beiden klaren Hinspielpleiten. In der Tabelle schoben sich die Männer vom Löcknitzstrand nach dem 16. Spieltag mit nun 26:22 Punkten auf Rang vier vor.

„Das war eines der spannendsten Heimspiele auf ganz hohem Niveau und Werbung für den Kegelsport. Und auch die Zuschauer waren restlos begeistert“, resümierte SVL-Mannschaftsleiter Frank Wilke nach dem packenden 5479:5436 (49:29 in der Einzelpunktwertung) gegen den Rekordmeister und Tabellendritten aus Hannover.

In der Tat lieferten sich beide Teams von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. So hatten beide Seedorfer Spieler im ersten Durchgang Mühe, ihre Gegner in Schach zu halten. Der etwas angeschlagene Mathias Metzdorf (909 Holz/6 Einzelwertungspunkte) gewann das Duell gegen Altmeister Robert Neumann (908/5) nur knapp. Und auch Hans Fulczynski (913/8) behielt im Duell mit Michael Hanke (912/7) nur dank einer Abschlussneun die Nase vorn. „Ich habe alles riskiert. Am Ende war sicher auch etwas Glück dabei“, kommentierte Fulczynski seine erfolgreiche Aufholjagd. Ganze zwei Holz lagen die Gastgeber so nach dem ersten Durchgang vorn.

Im Mittelblock knüpfte Sebastian Rönning nahtlos an seine starke Vorstellung zuletzt gegen Schwerin an, schob mit 919 Holz den Tagesbestwert und gewann nebenbei das Duell gegen Kai Hahnefeld und den später eingewechselten Thomas Steinecke (893) klar. Wie fokussiert die auswärtsstarken und um die Meisterschaftsmedaille kämpfenden Niedersachsen auftraten, musste auch Frank Wilke im Duell mit Christian Spyra erfahren. Trotz guter 908 Holz zog der Seedorfer Kapitän gegen den an diesem Tag mit 915 Holz besten Hannoveraner den Kürzeren. Trotzdem bauten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 21 Holz aus.

Noch war für die Gäste alles drin. Doch im Schlussdurchgang gaben Max Jannasch und Norbert Witzel (beide 915) mit starken Vorstellungen ihren Kontrahenten Sven Wüllner und Ellrik Freienberg (beide 904) das Nachsehen und brachten so auch den Zusatzpunkt (erhält das Gästeteam für 32 und mehr Einzelwertungspunkte) souverän unter Dach und Fach. „Hannover hat stark und auf Sieg gespielt, doch wir konnten dem Druck der Rivalen standhalten. Alle Spieler haben Top-Leistungen abgerufen“, zollte Frank Wilke dem Gegner und seinen Teamkollegen Respekt.

Gestern reichte den Prignitzern beim 5429:5275 (56:22) gegen Aufsteiger Bergedorf eine solide Leistung zum ungefährdeten Sieg. Neben den mit 919 Holz Tagesbestleistung schiebenden Jannasch erspielten Rönning (909/11), Wilke (905/10), Witzel (904/9), Metzdorf (902/8) und Rainer Pagels (890/6) die notwendigen Ergebnisse und Einzelwertungspunkte zum souveränen Heimerfolg. Bei den Gästen konnte sich lediglich Michael Lüth (891/7) unter die ersten Sechs der Tageswertung schieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen