Fussball Landesklasse III : Brüeler SV findet auswärts zurück in die Spur

Er markierte für Brüel die 1:0-Führung: Diego Marx
Er markierte für Brüel die 1:0-Führung: Diego Marx

Avatar_prignitzer von
18. September 2019, 00:00 Uhr

Der Brüeler SV besiegte in einem kampfbetonten Landesklasse-Spiel die LSG Elmenhorst mit 1:2 und sammelte drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Trotz der ungewohnten Anstoßzeit (11 Uhr) in Elmenhorst war die Steinke-Elf von Beginn an voll im Spiel und perfekt auf den Gegner eingestellt. Nach gut zehn Minuten scheiterte Franz Steinke am heraus eilenden Schlussmann. Kurz danach setzte er die Kugel ans Außennetz. Von den Hausherren gab es offensiv nur wenig zu sehen. In der 22. Minute brachte Fabian Steffan einen Freistoß perfekt auf den zweiten Pfosten. Diego Marx drückte umringt von Gegenspielern den Ball zur Brüeler Führung hinter die Torlinie. Jetzt wurden die Einheimischen präsenter, doch Torchancen konnten die Störche kaum kreieren. Doch die Brüeler blieben bissig. Kurz vor der Pause erreichte ein Traumpass von Nico Schütz Tilo Grube, der nach einem beherzten Sprint das Leder mit dem Außenrist zum 2:0 in die Maschen schoss.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkten die Gäste nicht mehr ganz so konzentriert und so kassierte der BSV vier Minuten nach Wiederanpfiff den 1:2-Anschlusstreffer nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Der Gegentreffer wirkte wie ein Hallo-Wach-Effekt. Der Gast bekam das Spiel wieder in den Griff und hatte auch die deutlich besseren Torchancen, unter anderem ein Kopfball von Fabian Steffan an den Außenpfosten und ein Pöhle-Freistoß ans Aluminium. Außerdem erwischte die Brüeler-Defensive einen Sahnetag. Die letzten Minuten wurde es dann nochmal wild auf dem Platz. Beide Mannschaften agierten über die Grenze des Erlaubten, sodass die Gemüter bei einigen Akteuren überkochten. Nach einem weiten Befreiungsschlag prüfte Fabian Steffan den LSG-Schlussmann. Der ließ die Kugel nur nach vorne abklatschen und Nico Schütz traf im Nachsetzen zum vermeintlichen 3:1. Nach reichlichem Jubel entschied das Schiri-Gespann auf Abseits und der Treffer zählte nicht. Nach einem weitem Ball bis tief in die Brüeler Hälfte, kam Andre Schulz aus 16 Meter für die Gastgeber zum Abschluss, doch Danilo Marx-Bründel verhinderte mit einem Monster-Reflex den Ausgleich, wofür er von der gesamten Mannschaft gefeiert wurde.

Torfolge: 0:1 Diego Marx (22.), 0:2 Tilo Grube (40.), 1:2 Andre Schulz (49.)
Brüeler SV: Marx-Bründel, Hermann, Goebel, Marx, Grube (53. Fischer), Reinsch, Steinke, Steffan, Pöhle, Geyer, Schütz


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen