Badminton : Bei Titelkämpfen überzeugt

Die Spieler des BSC Schwerin haben bei den Landesmeisterschaften in der heimischen Halle mächtig abgeräumt.
Die Spieler des BSC Schwerin haben bei den Landesmeisterschaften in der heimischen Halle mächtig abgeräumt.

Nachwuchsspieler des BSC Schwerin holen bei Landesmeisterschaften in Schwerin zahlreiche Medaillen und Pokale

Avatar_prignitzer von
21. November 2017, 23:28 Uhr

Der BSC 95 Schwerin war in diesem Jahr Ausrichter der Badminton-Landesmeisterschaft der U11 bis U19. Zu diesem Höhepunkt des Jahres schickte der Verein seine talentiertesten Spielerinnen und Spieler, die an zwei Tagen alles gaben, um die begehrten Pokale und Medaillen mit nach Hause zu nehmen.

Levi Friedrich bestätigte seine hervorragenden Leistungen aus den vergangenen Turnieren und holte sich ohne Satzverlust den Titel im Jungeneinzel U11. In der U13 zog Tim Schramowski ungefährdet ins Finale ein, dort fehlte es ihm allerdings an Durchschlagskraft – Platz zwei für Tim. Angelique Wendt setzte sich bei den Mädchen im Gruppenspiel durch, scheiterte aber knapp im Halbfinale. Sie holte im Einzel Bronze, im Doppel Gold. Milena Boelssen musste sich im Mädcheneinzel U15 im Viertelfinale knapp geschlagen geben und landete auf dem fünften Platz. Mit ihrer Partnerin aus Neubrandenburg erzielte sie am Ende Platz drei.

In der U17 gingen vier BSCler an den Start. Frederik Hewelt konnte sich deutlich steigern und sein Viertelfinale mit einer konzentrierten Leistung gewinnen. Gegen den späteren Sieger aus Göhren war im Halbfinale allerdings nichts auszurichten, er wurde Dritter. Neil Feiter schaffte den Sprung ins Endspiel, musste sich dort am Ende aber knapp geschlagen geben.

Frederik und Neil spielten sich im Doppel dann bis ins Finale und verloren unter toller Stimmung nur denkbar knapp. Ohne die leichten Fehler und Abweichungen von der Taktik wäre ein Sieg drin gewesen. Da sich der beste Spieler des Landes, Fabian Bebernitz, auf der deutschen Rangliste befand, wären die Titel hier voraussichtlich auch nach Schwerin gegangen.

Bei den Mädchen musste sich Ly Nguyen im Halbfinale gegen Madeleine Hardt geschlagen geben und wurde Dritte. Madeleine spielte im Finale gegen die Favoritin aus Greifswald und holte nach hartem Kampf Silber. Gemeinsam meisterten Ly und Madeleine das Mädchendoppel U17 mit Höhen und Tiefen. Im Finale hatten sie Schwierigkeiten gegen die Bützower Paarung, besiegten diese aber mit der Unterstützung ihrer Fans holten sich so den Pokal für Platz eins.

Im Mixed spielte Madeleine mit Neil Feiter – sie belegten dort zusammen den zweiten Platz. Die Krone setzte Lennard Hewelt in der U19 nicht nur sich selbst, sondern auch dem Verein auf. Er holte sich ungefährdet alle drei Titel und war somit der erfolgreichste Spieler dieser Titelkämpfe.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen