Handball : Kollektives Totalversagen

Die Handballerinnen des SV Grün-Weiß Schwerin bekamen gegen Frankfurt kein Bein auf die Platte.
Die Handballerinnen des SV Grün-Weiß Schwerin bekamen gegen Frankfurt kein Bein auf die Platte.

Grün-Weiß-Handballerinnen verlieren letztes Hinrundenspiel beim Frankfurter HC nach desolater Leistung mit 13:40 (8:21)

Avatar_prignitzer von
17. Dezember 2018, 23:11 Uhr

„Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen und aufhören soll. Das, was in Frankfurt passiert ist, ist nicht erklärbar“, sagte Grün-Weiß-Trainer Steffen Franke auch am Montag noch immer ein wenig ratlos. Die Schweriner Handballerinnen versagten beim Frankfurter HC im Kollektiv, boten eine desolate Leistung an und verließen die Platte mit einem 13:40 als deutlicher Verlierer.

Bei den Gästen lief zu keinem Zeitpunkt etwas zusammen. Nachdem die Grün-Weißen beim Pausenstand von 8:21 zumindest acht Treffer erzielten, wurde es im zweiten Durchgang offensiv noch schlechter. Lediglich fünf Tore in 30 Minuten gelangen den Landeshauptstädterinnen. „Wenn wir mal den Ball hatten, dann haben wir derart harmlos geworfen, dass wir Frankfurt zu Gegenstößen eingeladen haben. Auch ihr Positionsangriff war gut, weil wir richtig schlecht verteidigt haben. Wir haben uns gar nicht gewehrt, sondern einfach ergeben“, resümierte Trainer Franke.

Seine Spielerinnen zeigten sich in Frankfurt nicht drittligafähig, müssen dieses Spiel nun aber schnell aus den Köpfen bekommen. Eine Partie steht noch an. Mit einem Sieg zum Rückrundenauftakt am 23.12. in Hildesheim – beim Schlusslicht – könnten die Schwerinerinnen noch auf besinnliche Weihnachten hoffen. Sollten die Grün-Weißen aber wieder so auftreten wie jetzt beim Club von der Oder, dann wird auch Eintracht Hildesheim leichtes Spiel mit dem Liga-Neunten haben.

SV Grün-Weiß Schwerin: Pöschel, Huysmann – Schmidtke, Dehling 3/2, Wichmann 1, Petereit, Lück 2, Fischer, Jantzen 2, Evangelidou, Slomka 2, Alm 2, Kretschmer 1.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen