Volleyball : Pokalsieg für Pampow II

Die Volleyballfrauen des MSV Pampow II erspielten sich in Güstrow mit vier Siegen den Landesliga-Pokal.
Die Volleyballfrauen des MSV Pampow II erspielten sich in Güstrow mit vier Siegen den Landesliga-Pokal.

Volleyballdamen des MSV gewinnen beim Landesliga-Pokal alle Spiele und den Titel

Avatar_prignitzer von
20. November 2019, 18:14 Uhr

Für die zweite Volleyballmannschaft des MSV Pampow, die in der Landesliga ihre Spiele austrägt, stand jetzt der Landesliga-Pokal in Güstrow auf dem Programm. Große Ziele und Erwartungen hatten die Westmecklenburgerinnen eigentlich nicht. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen.

Im ersten Spiel gegen HSG Uni Rostock II fielen die Karten vorerst ungünstig. Starke Sonneneinstrahlung auf dem Spielfeld machte es dem MSV nicht leicht, ins Spiel zu kommen. Der Rückstand nahm rapide zu, doch durch eine starke Aufschlagserie kämpften sich die MSV-Damen bis zum 11:14 heran, mussten sich am Ende allerdings mit 15:25 geschlagen geben. Satz Nummer zwei entschied Pampow mit 25:20 für sich, sodass die Entscheidung im Tiebreak fiel. Dort wurde viel positive Energie mitgenommen und mit einem 15:10 der erste Sieg gefeiert. In Spiel Nummer zwei ließ der MSV dann nicht so viel anbrennen und besiegte mit viel Spaß im Angriff und im Block den SV Hafen Rostock (25:11/25:22).

Anschließend warteten die Mädels des Schweriner SC (LLZ) auf Pampow. Noch vor kurzem in der Liga gewannen die MSV-Damen gegen den SSC denkbar knapp mit 3:2. Und auch im Pokal wurde es eng. Mit druckvollem Spiel und gezielten Aufschlägen holte sich der MSV-Sechser den ersten Satz mit 25:14. Doch plötzlich wachte der SSC auf und agierte wesentlich stabiler in der Abwehr und im Angriff. Ein spannender Satz entwickelte sich, den der SSC mit 25:23 gewann. Erneut musste der Tiebreak über Sieg oder Niederlage entscheiden und erneut ging Satz Nummer drei an den MSV. Das etwas glückliche 15:13 und der damit verbundene dritte Sieg im Pokalwettbewerb stachelte den Ehrgeiz der MSV-Damen an. Nur noch ein Spiel stand auf dem Programm. Bei einem Sieg gegen die bis dato ebenfalls noch ungeschlagenen Güstrowerinnen würde der Pokal nach Pampow gehen.

So mussten noch einmal die müden Knochen in Schwung gebracht werden. Das Spiel war durch starke Angriffe der Pampowerinnen und einer enormen Block- sowie Abwehrleistung der Güstrowerinnen geprägt. Durch eine super Aufschlag-Serie erarbeitete sich der MSV-Sechser einen 11:7-Vorsprung und brachte den auch sicher durch - 25:21 im ersten Satz.

Güstrow gab sich aber nicht geschlagen. Das bekam Pampow beim knappen 25:22 für Güstrow im zweiten Satz dann auch zu spüren. Jetzt musste wieder eine Entscheidung im Tiebreak her. Hier geriet Pampow schnell in Rückstand – beim 11:14 schien das Spiel schon verloren, jedoch sollte sich jetzt erst ein wahrer Volleyball-Krimi entfachen. Der MSV kämpfte sich mit seiner unbeschreiblichen Willensstärke zurück und glich zum 14:14 aus. Punkt für Punkt gaben beide Mannschaften nicht nach. Mit dem Quäntchen mehr Glück auf Pampower Seite endete der letzte Satz des Tages dann mit 18:16 für den MSV II.

Durch den Landesliga-Pokalsieg haben sich die Pampower Damen für den Verbandsliga-Pokal qualifiziert und dürfen diesen sogar ausrichten. Der Herausforderung gegen die eine Liga höher spielenden Mannschaften stellen sich die MSV-Frauen nach diesem Erfolg natürlich sehr gern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen